Schnelle-Sexkontakte.com

Oma fickt Enkel

Oma fickt Enkel

Der letzte Oma Porno hat mich auf den Geschmack geiler, alter Fotzen gebracht. Seitdem ich sehen konnte wie geil die Oma in den Pornos den Dödel geleckt und massiert hatte, wollte ich es ausprobieren. Schon seit einiger Zeit war mir aufgefallen, dass meine Oma ein Auge auf mein bestes Stück geworfen hatte. Als dauergeil und alt waren die Weiber schon lange bekannt. Dass auch meine Oma dazugehören würde, das bemerkte ich an einem verregneten Dienstag. Meine geile Oma schmiss sich förmlich an mich heran. Gut, Schuld hätten auch die reichlichen Weingläser sein können. Doch Oma und ich landeten wild fummelnd auf dem Sofa.

Im letzten XXX Porno, der den Titel Oma fickt Enkel trug, hatte ich mir einiges abgeschaut. Was Oma so alles mochte:

  • Tittenfick
  • Analsex
  • Oralsex
  • Hardcoresex

Die Liste würde sich ewig fortsetzen lassen. Die dauergeilen Schlampen waren eben nicht so schnell zufriedenzustellen. Oma fickt Enkel, würde mein persönlicher XXX Porno werden.

Oma fickt mit Enkel

Oma fickt mit Enkel

Ob auch meine Oma darauf stand, wusste ich nicht. Doch ich würde es rausfinden. Oma fummelte gierig an meinem dicken Schwanz herum. Ihr Händegriff war fest, nachdem sie meinen dicken Kolben ausgepackt hatte. Sie wichste mir gierig den Schwanz. Beim Oma Porno „Oma fickt mit Enkel“, hatte ich zwar keinen Handjob zu sehen bekommen, doch Oma war echt talentiert. Ich genoss den Handfick sehr, der wurde jedoch sehr schnell durch einen sinnlichen Mundjob übertrumpft. Ich genoss auch diesen sehr. Doch nun war ich an der Reihe. Auch ich wollte Oma verwöhnen. Ich drückte das alte Weib auf das Sofa und zog ihr gierig die Hose aus. Der Omaschlüpfer störte mich nicht. Mein Ziel war ein anderes. Die geile Fotze. Ihre behaarte Muschi lag sinnlich vor mir. Oma spreizte die Beine und begann sich langsam die Möse zu massieren.

Ich schaute ihr dabei zu, wie sie sich gierige die Möse rieb. Der Anblick ihrer nassen Muschi machte mich gierig auf mehr. Ich wollte ihr nicht nur beim Fingern zusehen, ich wollte es selber machen. Langsam legte ich die Zunge auf den dicken Kitzler und begann meiner Oma die Möse zu lutschen.

Ich fingere Oma bis zum Orgasmus

Das Lutschen der geilen Möse reichte mir nicht aus. Ich wollte Oma schreien hören. Langsam ließ ich meinen Finger in die nasse Muschi fahren. Das saftige Loch verführte mich regelrecht. Ich begann die geile Omafotze zu fingern. Oma genoss meine sinnliche Liebkosung sehr und begann sich unter mir zu winden. Ich fingerte Oma bis zum Orgasmus.

Oma war aber unersättlich und wollte viel mehr haben. Nachdem ich meinen Finger aus der saftigen Fotze zog, gesellte sich Oma wieder zu mir und drückte nun mich auf das Sofa. Mein Schwanz stand wie eine Eins. Oma setzte sich gierig auf meinen dicken Kolben und ließ ihn in ihre nasse Möse eintauchen. Ihr warmer Saft umgab mich. Langsam begann Oma meinen Schwanz zu reiten. Ich genoss ihre Dominanz, die ich meiner Oma gar nicht zugesprochen hätte. Während Oma meinen dicken Kolben ritt, begann ich ihre dicken Hupen zu massieren. Omas pralle Hupen brachten mich schneller zum Abwichsen, als ich erwartet hatte. Ich schoss ihr meine ganze Spermaladung in die nasse Möse, während Oma bei meinem Abwichsen zum Orgasmus kam. Vollkommen erschöpft rutschte Oma von mir herunter. Ich zog mir geschwind die Hose wieder an. Eine unangenehme Stille trat ein.

Was nun? Ich versuchte mich aus Omas Haus zu stehlen. Doch Oma bemerkte es schnell. „Jungchen komm mich mal wieder besuchen.“, rief sie mir hinter her. Als ich die Tür schloss, war ich von mir selber überrascht. Meine Oma hatte mich gefickt.

Das könnte dich auch interessieren: